Unsere Folgen

Unser Podcast ist abrufbar auf allen bekannten Podcast-Plattformen. 

Durch einen Klick auf die jeweilige Folge gelangen Sie direkt zu unserem Podcast auf anchor.fm.

Alternativ können Sie den, im Bereich Kontakt befindlichen, QR-Code mit Ihrem Smartphone scannen.

Staffel 1 (Folgen 0 bis 4): Aufnahmen und Musik von Verspielt Musikproduktion.

Staffel 2 (ab Folge 5): Aufnahmen durch Wenn wir sterben... und Musik von Ilya Basov.

#0 Unser Podcast

In dieser Folge geben wir einen Einblick in die Motivation diesen Podcast zu beginnen und zeigen einen kleinen Überblick über die Inhalte der kommenden Folgen. Wir sprechen darüber, wie  wir dem Tod das erste Mal begegnet sind und warum wir in der Palliativmedizin arbeiten. Wir möchten euch die Möglichkeit geben uns besser kennen zu lernen, da wir über Themen, Gefühle, Wünsche und Erfahrungen sprechen, die teilweise sehr persönlich sind. Wir laden Sie ein mit uns ins Gespräch zu kommen und über Ihre ganz persönlichen Erfahrungen, Gedanken und Gefühle zu sprechen.  Schreiben Sie uns gerne Kommentare oder Nachrichten bei Instagram oder eine E-Mail.

 

Musik von Verspielt Musikproduktion

#1 Eine Diagnose, die alles verändert

In dieser Folge „Eine Diagnose, die alles verändert“ beschreiben wir den Umgang mit einer lebensverkürzenden Diagnose. 

Die Tatsache eine lebensverkürzende Diagnose zu erhalten steht am Beginn einer palliativmedizinischen Mitbetreuung unserer Patient*innen. Per Definition ist die Palliativmedizin „ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patient*innen und ihren Familien, die mit Problemen konfrontiert sind, welche mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung einhergehen“ (WHO Definition der Palliative Care). Wie reagieren Patient*innen auf eine Diagnose einer unheilbaren Erkrankung? Wie gehen wir als professionelle Begleiter*innen mit unseren Patient*innen in dieser Situation um und wie übermitteln wir eine so schwere Diagnose? 

Wir würden uns freuen mit Ihnen über Ihre Erfahrungen ins Gespräch zu kommen.  Haben Sie eine schwere Diagnose erhalten? Mussten Sie selbst schon eine schwere Diagnose übermitteln? Welche Gedanken haben Sie zu diesem Thema?

 

Musik von Verspielt Musikproduktion

#2 Verdichtete Momente mit Frau Sieg

Heute teilen wir eine ganz besondere Folge mit Ihnen. Eine Folge, die uns beiden sehr viel bedeutet. Im Mittelpunkt dieser Folge steht Frau Sieg. Frau Sieg war eine Patientin, die wir gemeinsam in diesem Jahr über mehrere Wochen auf unserer Palliativstation begleiten durften. Wir haben gemeinsam viele schöne und herausfordernde Gespräche über das Leben und das Sterben geführt. Ihr großer Wunsch zuhause versterben zu können konnte mithilfe der palliativmedizinischen Versorgung vor Ort und durch die beeindruckende Unterstützung ihres Ehemanns realisiert werden. Frau Sieg verstarb eine Woche nach der Entlassung von unserer Palliativstation, eine Woche nach diesem Gespräch. Die Idee unseres Podcasts hat Frau Sieg begeistert und sie hatte viel Lebensfreude an unserem Projekt teilzuhaben. Danke für diese unvergesslichen Momente!

 

Musik von Verspielt Musikproduktion

#3 Die Arbeit mit dem Tod

In dieser Folge „Die Arbeit mit dem Tod“ sprechen wir über unsere persönlichen Wege in die Palliativmedizin und darüber,  was die Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Menschen mit uns macht. Wie gehen wir mit schweren und belastenden Situationen um und wie beeinflussen unsere Erlebnisse und Erfahrungen in der Palliativmedizin unsere Lebensweise…

 

Musik von Verspielt Musikproduktion

#4 Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

In dieser Folge „Zwischen Wunsch und Wirklichkeit…“ sprechen wir zum einen über persönliche und medizinische Wünsche von Patient*innen in der letzten Lebensphase, zum anderen jedoch auch über die Wirklichkeit, in der Wünsche manchmal unerfüllt bleiben. Über allem steht die Wichtigkeit der Kommunikation mit der Familie, den Freund*innen und den professionellen Begleiter*innen.

 

Musik von Verspielt Musikproduktion

Staffel 2 ab Dezember 2021

Nach nun fast 3 Monaten können wir uns endlich wieder melden! 
Es ist viel passiert in dieser Zeit und es wird Veränderungen in unserem Podcast geben. Wir möchten unsere erste Staffel frühzeitig nach den bisherigen 5 Folgen beenden. Wir sind dankbar für die Erfahrungen und Erlebnisse der ersten Staffel. Und wir sind dankbar für eure und ihre Unterstützung und das wundervolle Feedback! 
Nun ist es jedoch an der Zeit, dass Verspielt Musikproduktion und Wenn wir sterben… getrennte Wege gehen. Wir möchten uns für die gemeinsame Zeit bedanken und für den Start in die Podcast-Welt. 
Wir werden die Gespräche und Folgen ab der kommenden zweiten Staffel selbst aufnehmen und aus diesem Grund wird sich auch die Musik in unserem Podcast ändern (neue Musik von Ilya Basov).
Wir hatten das große Glück in den letzten Wochen sehr berührende und erfüllende Gespräche mit Patienten und Angehörigen führen zu dürfen, die wir in den nächsten Wochen veröffentlichen werden.
Wir freuen uns auf die kommenden Folgen, Begegnungen und den Austausch mit Ihnen! Bleiben Sie gespannt!  

#5 „Ja, es ist bösartig!“ mit Herr Dr. von Hein

Herr Dr. von Hein hat seine persönlichen Erfahrungen mit einer bösartigen Tumorerkrankung in seinem Buch „Ja, es ist bösartig!“ autobiographisch beschrieben. Silvia Antoine spricht mit Herrn Dr. von Hein über diese Erfahrungen, seinen persönlichen Blick auf das Sterben und über den Tod seiner Ehefrau, der sein Leben grundlegend verändert hat. 

#6 Autonomie und körperliche Veränderungen mit Herr Kowsky

Herr Kowsky berichtet in diesem ersten Teil des Gesprächs von seinen körperlichen Veränderungen durch die Tumorerkrankung und die damit verbundenen körperlichen Einschränkungen und psychischen Belastungen. Hierzu zählt besonders die Einschränkung seiner Autonomie.  

In zwei Wochen folgt Teil 2 unseres Gesprächs mit Familie Kowsky. Im zweiten Teil steht die Beziehung des Ehepaars Kowsky im Vordergurnd. 

#7 Lebensverlängerung durch Liebe 
mit Herr und Frau Kowsky

In diesem zweiten Teil unseres Gesprächs sprechen wir mit Herrn Kowsky und seiner Ehefrau Frau Kirsten-Kowsky. Ihre Liebe ist die Grundlage für Herrn Kowsky trotz aller, teilweise für ihn nicht lebenswerten, Einschränkungen weiter zu leben. Sie berichten über ihren gemeinsamen Lebensweg mit der Tumorerkrankung und über ihre Hochzeit in diesem Jahr. 

#8 Ein langer Weg... mit Herr Nestler

In dieser Folge führen wir ein bewegendes Gespräch mit Herrn Nestler über die Höhen und Tiefen seines Lebens mit einer Tumorerkrankung. Von der zunächst heilenden Operation über das Wiederauftreten der Erkrankung mit zahlreichen Chemotherapien bis zu seinem Lebensende. Herr Nestler spricht über die Bedeutung von Gesprächen sowohl mit Angehörigen als auch mit Mitpatient*innen. Im Zentrum stehen jedoch sein Lebenswille und seine positiven Gedanken während dieser langen Zeit.

#9 Die Natürlichkeit des Sterbens 
mit Frau Ricken

Frau Ricken spricht mit uns über ihren langen Weg mit Krebs. Zuerst Brustkrebs, dann ein Rezidiv und nun auch noch Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Sie berichtet von ihrem Leben und von dem Prozess das Sterben annehmen zu können. Sie schafft es so wunderbar normal darüber zu sprechen und erinnert uns an die vielen schönen Momente des Lebens, die uns vor dem Tod begegnen. Jetzt ist es gut so, wie es ist.

 

 

 

 

 


 

#10 Mit Trauer (weiter)leben...mit Herr Dr. Sieg

Der Ehemann von Frau Sieg (Staffel 1, Folge 2) spricht über die intensive Begleitung seiner schwerkranken Ehefrau von der Erstdiagnose einer lebensverkürzenden Tumorerkrankung bis zu den letzten Tagen ihres Lebens. Herr Dr. Sieg gibt uns einen Einblick in seinen Trauerprozess und beschreibt, wie er langsam zurück in seinen neuen Alltag als Witwer findet.

#11 So schnell stirbt´s sich nicht... Teil 1

Vor einem Jahr hat Björn die Diagnose eines Bauchspeicheldrüsenkarzinoms erhalten. In diesem ersten Teil unseres Gesprächs mit Björn und Silke sprechen sie zum einen über ihre Gefühle und Emotionen in der Konfrontation mit der Erstdiagnose und zum anderen über ihre Ressourcen und Strategien mit dieser schweren Diagnose umzugehen. 
Im 2. Teil unseres Gesprächs stehen Gespräche mit professionellen Begleitern, der Umgang mit ihren Kindern und die Gedanken an das Lebensende im Vordergrund.

#12 So schnell stirbt´s sich nicht...Teil 2

In diesem zweiten Teil unseres Gesprächs mit Silke und Björn stehen neben Gesprächen mit professionellen Begleitern und den Sorgen durch die Corona-Pandemie, der Einbezug ihrer Kinder in den Erkrankungsprozess und der Umgang mit dem Lebensende im Vordergrund. Auch hier zeigt sich der beeindruckende Zusammenhalt des Paars und der positive Blick in die Zukunft…wie Silkes Mutter immer sagte „So schnell stirbt‘s sich nicht!“

Logo

Wenn wir sterben... 

Ein psychologisch, medizinischer Podcast.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.